Wärmebrücken- & Dampfdiffusionsbrücken-Programm AnTherm Version 6.115 - 8.133

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh]

Validierung nach EN ISO 10077-2:2003

Die vorliegende Version des Programmpakets AnTherm entspricht allen Anforderungen, die gemäß EN ISO 10077-2:2003 an ein Rechenprogramm zu stellen sind, um als als Normverfahren für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen von Fenstern, Türen und Abschlüssen eingestuft werden zu können.

In der EN ISO 10077-2:2003 "Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen – Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten - Teil 2: Numerisches Verfahren für Rahmen" ist im Anhang D das Validierungsverfahren angegeben, dem ein "Wärmebrücken-Programm" genügen muss, um für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen als geeignet bzw. normgemäß eingestuft werden zu können. Das Programmpaket AnTherm genügt in der vorliegenden Version allen in der EN ISO 10077-2:2003 genannten Anforderungen und Bewertungen und kann somit als Normverfahren für die Berechnung des Wärmedurchgangs durch Rahmen von Fenstern, Türen und Abschlüssen verwendet werden.

Die Details der Validierungsergebnisse des Benchmarks finden Sie im Bericht zur Durchrechnung der Validierungsbeispiele aus der EN ISO 10077-2:2003 mit Programmpaket AnTherm.

  • Prüfreferenzfälle 1 bis 7 (thermische Leitwerte Lf2D und Wärmedurchgangskoeffizienten Uf der Rahmenprofile)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1,1%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3,0% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen den von AnTherm berechneten Wärmedurchgangskoeffizienten des Rahmens Uf von den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1,7%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5,0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

  • Prüfreferenzfälle 8 und 9 (thermische Leitwerte Lf2D und Wärmedurchgangskoeffizienten U der Profile)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 1,2%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen den von AnTherm berechneten Wärmedurchgangskoeffizienten U von den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 0,5%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5,0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

  • Prüfreferenzfäll 10 (thermischer Leitwert Lf2D und linearer Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ des Glas/Rahmenverbunds)
    Unter Beachtung der durch die Rundungen bedingten Unsicherheiten besteht vollständige Übereinstimmung zwischen den vom Programmpaket AnTherm errechneten und den in der EN ISO 10077-2:2003 angeführten Werten.
    Die Unterschiede zwischen den von AnTherm berechneten Leitwerten Lf2D und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 0,2%. Somit wird die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten Leitwerte kleiner als 3,0% sein müssen, von AnTherm vollständig erfüllt.
    Die Abweichungen zwischen dem von AnTherm berechneten linearen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ und den in der EN ISO 10077:2003 angeführten Werten sind kleiner als 2,4%; die in der EN ISO 10077 aufgestellte Forderung, dass Abweichungen bezüglich der errechneten linearen Wärmedurchgangskoeffizienten kleiner als 5,0% sein müssen, wird von AnTherm vollständig erfüllt.

Lesen Sie hier weiter:

Siehe auch: Validierung nach EN ISO 10211:2007, Hauptmenü Hilfe->Beispiel Öffnen...


 Wärmebrücken in 2D und 3D berechnen und untersuchen mit AnTherm®  

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh

 Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2017-03-22 12:04 +0100